Data


Found 7 datasets

Datasets Project Group Resources

Mittelsteinzeitliche Fundkomplexe des 9. Jahrtausends im Bezirk Trier (Rheinland-Pfalz): Chronologischer Kontext, Rohstoffversorgung und Aktivtätsräume doi Spatial

Zusammenfassung ‒ Beruhend auf den Arbeiten von I. Koch und H. Löhr wurde im Rahmen des Projektes D4 des Sonderforschungsbereiches 806 „Our Way to Europe“ an der Universität zu Köln die Erfassung und Auswertung der mesolithischen Fundstellen im Bezirk Trier fortgesetzt. Wichtige Ergebnisse dieser Arbeiten werden hier am Beispiel der Siedlungsplätze aus dem frühen Boreal zusammenfassend dargestellt. Ausgangspunkt dieser Abhandlung ist der Fundplatz „Hüttingen an der Kyll“, der kürzlich auf etwa 8400 Jahren...
d4 PDF

Grenzgänger: Die Silexartefakte von Heek-Nienborg und Werl-Büderich am Übergang vom Spätpaläolithikum zum Frühestmesolithikum in Westfalen Spatial

Master thesis finished 2016. Supervisor Prof. Dr. Andreas Zimmermann
d4

Kommunikation und/oder spezifische Landschaftsnutzung? Zur Interpretation von Einzelfunden donauländischer Dechselklingen und Keile außerhalb frühneolithischer Wirtschaftsareale im nordwestlichen Mitteleuropa Spatial

Master thesis University of Cologne: Supervisor Prof. Dr. Andreas Zimmermann, in preparation Masterarbeit Universität zu Köln bei Prof. Dr. Andreas Zimmermann, in Vorbereitung
d4

Die Steinartefakte des mesolithischen Fundplatzes „Rieger Busch“ in Hagen-Eilpe Spatial

Master thesis of Nele Schneid. Supervisor Prof.Dr. Andreas Zimmermann.
d4

Menschenreste und Besiedlungsspuren – Das Mesolithikum der Blätterhöhle Spatial

State of research, archaeological and anthropological data from the mesolithic-neolithic cave-site Blätterhöhle in Westphalia, Germany.
d4 PDF

Radiocarbon-dating adhesive and wooden residues from stone tools by Accelerator Mass Spectrometry (AMS): challenges and insights encountered in a case study doi Spatial

In this study we present and assess a process to enhance archaeological residue AMS dating by focusing on contaminant confinement. The sequence of methods applied consists of: 1) optical residue and usewear analyses, 2) experimental designs addressing cleaning treatments to mitigate impact of contaminants, 3) preparation and extraction of residues from (mostly) previously dated stone artefacts, and 4) establishing the elemental characteristics of residues by using SEM/EDX as a final step to avoid sample...
d4 PDF

Das Mesolithikum in Ostwestfalen-Lippe Spatial

Short overview of the Mesolithic in Eastern Westphalia.
d4 PDF