Data


Rezension zu: Kind, C.-J., Beutelspacher, Th., David, E. & Stephan, E. (2012). Das Mesolithikum in der Talaue des Neckars 2. Die Fundstreuungen von Siebenlinden 3, 4 und 5

Abstract

Rezension zu: Kind, C.-J., Beutelspacher, Th., David, E. & Stephan, E. (2012). Das Mesolithikum in der Talaue des Neckars 2. Die Fundstreuungen von Siebenlinden 3, 4 und 5. Mit Beitr. v. J. Niederhöfer u. E. David (Forschungen und Berichte zur Vor- und Frühgeschichte in Baden-Württemberg 125). Stuttgart: Theiss. 500 S. ISBN 978-3-8062-2794-9.

Einleitung

In Rottenburg-Siebenlinden wurden die bisher umfangreichsten Ausgrabungen an mesolithischen Freilandstationen in Deutschland durchgeführt. Die Koordination der Grabungen und der später folgenden Auswertungen oblag Prof. Dr. Joachim Kind vom Landesdenkmalamt Baden-Württemberg, der bis heute zahlreiche Publikationen zu den Befunden und den Steinartefakten verfasste. Entdeckt wurde der erste mesolithische Platz bei Bauarbeiten im Erschließungsgebiet "Siebenlinden" der Stadt Rottenburg im Jahr 1990 bei der Ausgrabung einer eisenzeitlichen Siedlung. In den Jahren nach 1990 bis 1995 und 2000 bis 2004 folgten weitere Ausgrabungen im Vorfeld der Erweiterungen der Baugebietsflächen. Die Ausgrabungsergebnisse wurden bisher in drei umfangreichen Monographien vorgelegt. Zunächst wurde das Fundgebiet des zweiten entdeckten Fundareals unter dem Titel "Rottenburg-Siebenlinden 2. Ein mesolithischer Lagerplatz bei Rottenburg am Neckar, Kreis Tübingen" (KIESELBACH U.A., 2000) von einem Autorenkollektiv publiziert. In diesem Band sind die Magisterarbeiten von Petra Kieselbach (Silexartefakte), Ann M. Miller (Tierknochen) und Daniel Richter (Befunde und Gerölle) und die Bestimmung der Pflanzenreste durch Manfred Rösch und Arnd Goppelsröder vorgelegt. Die Darstellung der absoluten Datierung und die Analyse der Fundverteilungen stammen von Claus-Joachim Kind; übergreifende Kapitel von Kieselbach, Richter und Kind.
Darauf folgte 2003 die Veröffentlichung der Ausgrabungs- und Auswertungsergebnisse der ersten und der dritten Grabungsfläche unter dem Titel "Die Ausgrabungen in der Talaue des Neckars. Die Fundstellen von Rottenburg-Siebenlinden 1 und 3". Hauptautor des Buches ist Claus-Joachim Kind (KIND, 2003). Beiträge von Joachim Hahn, dem 1997 verstorbenen Mitausgräber von Rottenburg-Siebenlinden 1, zu einigen Knochen- und Geweihartefakten sowie von Ann M. Miller zu den Tierknochen vervollständigen die Publikation.

Resources

url http://www.dguf.de/index.php?id=9 Accessed 126 times | Last updated 03.01.2017
pdf Gehlen_Rezension_Kind_et_al_2012_ArchInf_2017.pdf Accessed 76 times | Last updated 03.01.2017

Bibliography

Gehlen, B. (2017): Rezension zu: Kind, C.-J., Beutelspacher, Th., David, E. & Stephan, E. (2012). Das Mesolithikum in der Talaue des Neckars 2. Die Fundstreuungen von Siebenlinden 3, 4 und 5. Deutsche Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte e.V. – In: Archäologische Informationen, Vol. 40, p: 1-20

Authors Gehlen, Birgit
Type article
Title Rezension zu: Kind, C.-J., Beutelspacher, Th., David, E. & Stephan, E. (2012). Das Mesolithikum in der Talaue des Neckars 2. Die Fundstreuungen von Siebenlinden 3, 4 und 5
Journal Archäologische Informationen
Year 2017
Volume 40
Pages 1-20
Publisher Deutsche Gesellschaft für Ur- und Frühgeschichte e.V.
Export BibTeX
Back to dataset list