Publications


Kulturtechniken: ethnographisch fremd und anthropologisch fremd. Eine Kritik an ökologisch-phänomenologischen und kognitiv-modularisierenden Ansätzen.

Abstract

Einleitung: Was ist dem Ethnologen fremd?
Ethnologen sind Spezialisten fur Fremdheit und oft stellen Definitionen des Faches die Erforschung des ,,kulturell Fremden" in den Mittelpunkt. Allerdings sind es bei näherer Betrachtung zwei sehr unterschiedliche Aspekte von Fremdheit, die hier eine Rolle spielen und die ich in diesem Beitrag entsprechend unterscheiden mochte. Der Einfachheit halber konnen wir von Fremdheit im ethnographischen Sinne und Fremdheit im anthropologischen Sinne sprechen. Beides sind genuine Arbeits- und Wissensbereiche der Ethnologie, allerdings mit unterschiedlichen Fragen und Methoden.
Ich will die beiden Formen von Fremdheit anhand eines Feldes untersuchen, das auch für Archäologen von lnteresse ist und anschlussfähig an Debatten innerhalb der Archäologie: Bei dem Beispiel handelt es sich um Kulturtechniken aus dem Bereich der Jäger-Sammler-Studien, Kulturtechniken wie das Knacken von Nüssen und das Herstellen von Pfeil und Bogen, die relativ nahe am Gegenstandsbereich der Ur- und Frühgeschichte sind. Die dahinterliegende Frage ist jedoch ein allgemein-kulturwissenschaftliches Problem, das sich nicht nur mit Blick auf Jager-Sammler-Gesellschaften stellt.

Resources

pdf Widlok 2015 Kulturtechniken.pdf Accessed 142 times | Last updated 20.02.2017

Bibliography

Widlok, Thomas 2015. Kulturtechniken: ethnographisch fremd und anthropologisch fremd. Eine Kritik an ökologisch-phänomenologischen und kognitiv-modularisierenden Ansätzen. In: T. Kienlin (ed.), Fremdheit. Perspektiven auf das Andere. Cologne Contributions to Archaeology and Cultural Studies. Bonn: Habelt, pp. 41-59

Authors Widlok, Thomas
Type article
Title Kulturtechniken: ethnographisch fremd und anthropologisch fremd. Eine Kritik an ökologisch-phänomenologischen und kognitiv-modularisierenden Ansätzen.
Citation Widlok, Thomas 2015. Kulturtechniken: ethnographisch fremd und anthropologisch fremd. Eine Kritik an ökologisch-phänomenologischen und kognitiv-modularisierenden Ansätzen. In: T. Kienlin (ed.), Fremdheit. Perspektiven auf das Andere. Cologne Contributions to Archaeology and Cultural Studies. Bonn: Habelt, pp. 41-59
Year 2015
Pages 41-59
Publisher Habelt
Export BibTeX
Back to dataset list