Publications


Untersuchungen zur Geoarchäologie und Umweltrekonstruktion in Lösslandschaften des Karpatenbeckens

Abstract

Im Rahmen des SFB 806 wird die Ausbreitung des anatomisch Modernen Menschen (AMH) von Afrika aus bis zu seiner Sesshaftwerdung in Zentraleuropa innerhalb der letzten 200.000 Jahre in einer Kooperation der Universität zu Köln, der Universität Bonn und der RWTH Aachen untersucht. An der RWTH wurden und werden dabei vor allem die Klima-und Umweltbedingungen in Lösslandschaften entlang der Route vom Schwarzen Meer bis nach Mitteleuropa erforscht. Dabei werden zum einen die Klima-und Umweltverhältnisse während der letzten Eiszeit vor allem mit Hilfe von Löss-Paläobodenabfolgen längerer Lössprofile rekonstruiert. Zum anderen werden die Befunde der Archäologie aus Freilandfundstellen und Höhlen geowissenschaftlich begleitet. Im Karpatenbecken zeigen beispielsweiseFreilandfundstellen die Anwesenheit des AMH seit ca. 40.000 Jahren an. Dabei liegen die Fundstellen in ökologischen Gunstpositionen entlang der Gebirge zumeist in Höhen zwischen 150 und 300m. Mögliche Ausbreitungswege von der Levante in Richtung Mitteleuropa sowie deren Unterbrechung zwischen der Levante und dem Balkan zwischen 90.000 und 40.000 Jahren vor heute werden im Vortrag diskutiert.

Resources

pdf Abstractbook Accessed 9 times | Last updated 25.06.2020

Bibliography

Lehmkuhl, F. (2018): Untersuchungen zur Geoarchäologie und Umweltrekonstruktion in Lösslandschaften des Karpatenbeckens. Jahrestagung des Arbeitskreises Geoarchäologie, Book of Abstracts, S. 17, 04.-06.05.2018, München, Germany, DOI: 10.22032/dbt.34521

Authors Lehmkuhl, F.
Type presentation
Title Untersuchungen zur Geoarchäologie und Umweltrekonstruktion in Lösslandschaften des Karpatenbeckens
DOI 10.22032/dbt.34521
Year 2018
Organization Jahrestagung des Arbeitskreises Geoarchäologie, Book of Abstracts, S. 17, 04.-06.05.2018, München, Germany
Export BibTeX
Back to dataset list